Seite drucken55 Jahre Elysée-Vertrag: Deutsch-französische Freundschaft auch am Gymnasium Oedeme (22.01.2018)

Am 22.01.2018 jährte es sich zum 55. Mal, dass Charles de Gaulle und Konrad Adenauer nach der Feindschaft von Deutschland und Frankreich in 2 Weltkriegen mit ihren Unterschriften unter den deutsch-französischen Freundschaftsvertrag dieser Zeit ein Ende setzten. Die beiden Länder sollten fortan Freunde werden.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen:
Schul- und Städtepartnerschaften zwischen Deutschland und Frankreich gibt es überall in beiden Ländern, Austauschmöglichkeiten mit dem Partnerland liegen zwischen kurzen Wochenendreisen zu Familien in den Partnergemeinden im jeweils anderen Land, einwöchigen Reisen von Schülern zu Familien ihrer Partnerschulen bis hin zu mehrmonatigen oder längeren Aufenthalten im Nachbarland für Schüler, Auszubildende oder Studenten.
Die engen deutsch-französischen Beziehungen sind heute nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken. Am Jahrestag der Vertragsunterzeichnung besuchen sich selbst die Politiker der beiden Länder in den Parlamenten des Nachbarn.
 
Auch unsere jüngsten Französisch-Schüler der 6. Klassen am Standort Süd sowie viele Klassen und Kurse im Hauptgebäude beteiligten sich mit großem Eifer an diesem Tag.
Ab 7.30 Uhr brachten eifrige Schüler Mousse au chocolat, Crêpes- oder Waffelteig usw. in die Kühlung, nachdem schon zu Hause am Wochenende oder noch früher alles fleißig vorbereitet wurde:
Die Kinder backen, zeichnen, basteln Fahnen und Girlanden für diesen Tag, einladende Plakate wie auch Durchsagen informieren die ganze Schule über dieses Ereignis. Aufgeregt kommen besonders die Jüngsten noch vor der Pause an ihre vorbereiteten Stände , um alles bereit zu haben, bevor mit dem Klingeln der Ansturm erfolgt. Froh ist, wer einen Crêpe ergattert hat! Manchmal muss man einen Teil der Pause geduldig dafür anstehen – besonders wenn sich die Crêpes-Bäcker noch einarbeiten müssen! Die begehrten Crêpes waren in Süd so schnell ausverkauft, dass eine hilfsbereite Mutter bis aus Amelinghausen kam und für die 2. Pause noch mehr Teig brachte!!
Im Hauptgebäude gab es dieses Jahr zudem noch flotte französische Musik zur Untermalung, wofür Sverre aus der 10. Klasse gesorgt hatte.
Die Kinder waren mittags zu Recht stolz auf das Ergebnis und eine tolle Aktion, die Spaß gemacht hat und bei der teilweise viel Geld verdient wurde, das nach Abstimmung in den Gruppen meist wohltätigen Organisationen zugute kommt. Eine Gruppe aus Jahrgang 6 brachte einen Teil ihrer Einnahmen als Spende in das Lüneburger Tierheim. Die Kinder erhielten dort eine Urkunde, machten einen geführten Rundgang und brachten ein schönes Erinnerungsfoto mit.
Mehrere Gruppen spendeten an das Hospiz „Sternenbrücke“ in Hamburg, das sterbenskranken Kindern und ihren Eltern einen geschützten Raum und Hilfe bietet. Das Projekt „Rebound“ von World Vision bekam eine Spende aus Jahrgang 6. Dort bekommen ehemalige Kindersoldaten im Kongo Unterstützung auf dem Weg zurück in ein normales Leben. Und auch der Schutz der Tropenwälder konnte mit Spenden einer weiteren 6. Klasse gefördert werden – mit einer schönen farbigen Regenwald-Urkunde als Dankeschön.
Die beteiligten Schüler hatten viel Freude mit ihren Aktionen, und es ist wunderbar, dass sie sich entschieden haben, nunmehr anderen Menschen zu helfen oder die Natur zu schützen.
 
Ein besonderer Dank gilt allen Helfern zu Hause und in der Schule!
 
Vive l’amitié franco-allemande! Es lebe die deutsch-französische Freundschaft!

Kornelia Kruk

Fotos: Wulf Kiecksee




Aktualisiert am 23.04.2018 18:53:12
Gymnasium Oedeme
Umsetzung und IMS von LüneCom Kommunikationslösungen GmbH